MI 05 MAI 2021

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

19.00 / 20.30 Uhr

Eintritt: 28.00 / 22.00 / 14.00 / 5.00

 

Reservation 19.00

 

Reservation 20.30

Das Album Soft Breeze! von Michael Neff & Andi Schnoz erscheint am Mi. 05. Mai 2021

Duo Michael Neff & Andi Schnoz (CH)

Jazz


Line-Up:

Michael Neff tr, Andi Schnoz g

 

Album-Release Soft Breeze!

"Dieses Album entstand in einer speziellen Zeit geprägt durch kulturellen Stillstand, beschränkte Begegnungsmöglichkeiten und einem starken Rückzug ins Private. In diesem Kontext wirkt Soft Breeze mit seiner leichtfüssig lustvollen Verspieltheit wie ein Antidot. Seine magische Kraft liegt hingegen ganz woanders. Denn Reduktion führt nicht automatisch zu mehr Intimität. Doch Michael Neff und Andi Schnoz gelingt im Duo genau das. Sie überladen ihre Musik nicht mit Komplexität. Stattdessen zelebrieren sie eine unprätentiöse Vielschichtigkeit und wagen eine schlicht berührende Zugänglichkeit. Zwei Persönlichkeiten mit einem breit angelegten musikalischen Verständnis, welche durch ihre Instrumente und weit über diese hinaus spürbar werden. So entfaltet sich scheinbar mühelos ein beruhigender Sog, der im positivsten Sinn «in die Tiefe zieht» und dabei viel Raum lässt, den wir Hörende auch für uns selbst nutzen können: Platz und Inspiration für all das, was sowieso schon längst ansteht. Danke!" (Marc Jenny im Januar 2021)





DI 04 MAI 2021

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 32.00 / 25.00 / 16.00 / 5.00

 

Schutzkonzept

 

Reservation

Eva Klesse Quartett (D)

Jazz


Line-Up:

Evgeny Ring as, Philip Frischkorn p, Stefan Schönegg b, Eva Klesse dr 

 

„Wir haben das verflixte siebte Jahr überstanden und zusammen Höhen und Tiefen gemeistert“, freut sich die Schlagzeugerin und Bandleaderin Eva Klesse. Hinter der 2013 gegründeten Band liegen intensive Konzertreisen in Europa, Asien oder Mittel- und Südamerika, wo das Quartett u.a. bei Festivals in Buenos Aires, Kairo, Mexiko City, Santiago de Chile auftrat. Mitten im Coronajahr folgt mit dem Album «Creatures & States» das nächste Kapitel der erfolgreichen Bandgeschichte. Erneut macht die reflektierte, 2015 mit einem Jazz-Echo ausgezeichnete Band ihren Fokus klar: das musikalische Erzählen imaginärer Geschichten, die eigene Erlebnisse abstrahieren und sich aus Emotionen speisen. «Creatures & States» erzählt von Lebewesen und Zuständen, in die sie geraten können. Auf ihrem vierten Album lässt die Band in ihren farbenreichen Stücken absichtsvoll Wirklichkeit, Traum und Fiktion verschwimmen und nimmt die Zuhörer*innen mit auf Reisen in unterschiedliche Stimmungen und Welten.


Schuler - Stocker (CH)

Jazz


Line-Up:

Laura Schuler vl/voc/efx, Nicolas Stockerdr

 

Zum ersten Mal stehen diese beiden Musiker zusammen auf der Bühne. Seit längerem als Solokünstlerinnen und in diversen Band-Formationen unterwegs, erforschen Schuler und Stocker nun das Duospiel. Als Ausgangslage dient das musikalische Material ihrer jeweiligen Soloprojekte, das sie neu zusammensetzten und gemeinsam weiterentwickeln. Ihr feines Gespür für nahezu ätherische Klänge, kombiniert mit komplexen Grooveschichten und zuweilen dunkleren Soundgefilden, erzeugt einen ganz eigenen Kosmos.

 

 



MI 05 MAI 2021

 

MARTINSKIRCHE 

Kirchrgasse 12

 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 32.00 / 25.00 / 16.00 / 5.00

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Theo Bleckmann meets Mondrian Ensemble (CH/AT/SE/USA)

Neue Musik/Klassik/Jazz

 

ABGESAGT


Line-Up:

Theo Bleckmann voc, Ivana Pristasova vl, Petra Ackermann vl, Karolina Öhman clo

 

Der Sänger, Stimm-Performer und Komponist Theo Bleckmann wird mit dem Mondrian Ensemble ein neues Projekt entwickeln. Für Theo Bleckmann und das Mondrian Ensemble komponieren die Schweizer Komponisten Christoph Gallio und Dominique Girod sowie der amerikanische Komponist Robert Honstein neue Werke für Stimme und Streichtrio. Das Programm wird mit einer Eigenkompositionen von Theo Bleckmann abgerundet.

Theo Bleckmann ist ein ausserordentlicher Künstler mit einer aussergewöhnlichen Stimme, der im Grenzbereich von Jazz, neuer elektronischer Musik und Performance arbeitet. In Deutschland geboren, lebt er seit 1989 in New York und hat unter anderen mit Laurie Anderson, Meredith Monk, Anthony Braxton, Philip Glass und John Zorn Projekte realisiert. Er wurde für sein Schaffen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und für den GRAMMY® nominiert, 2017 erschien bei ECM die CD «Elegy». Als „kühne Brückenbauerinnen“ wurden die Musikerinnen des Mondrian Ensembles bezeichnet, als sie 2018 den Schweizer Musikpreis erhielten. Fäden zu spinnen, die sich ohne Rücksicht auf gewachsene Gräben durch die Musikgeschichte ziehen und die Auseinandersetzung mit neuer und neuester Musik ist den Musikerinnen ein ebenso wichtiges Anliegen wie die Beschäftigung mit dem klassisch-romantischen Repertoire. Gegründet im Jahr 2000 in Basel, hat das Ensemble einen wertvollen Beitrag zum zeitgenössischen Musikschaffen geleistet und zahlreiche Werke uraufgeführt.



DI 06 APR 2021

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 28.00 / 22.00 / 14.00 / 5.00

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Silvie Courvoisier Trio (CH/USA)

Jazz

 

ABGESAGT


Line-Up:

Sylvie Courvoisier p/comp, Ned Rothenberg: as/cl/fl, Julian Sartorius dr

 

Zerebral und gestisch, geheimnisvoll und verträumt, kammermusikalisch und explosiv: Sylvie Courvoisiers Klavierspiel wohnt zweifelsfrei der unwiderstehliche Groove des New Yorker Avantgarde-Jazz inne. Mit neu komponiertem und auch improvisiertem Material erweitert die Pianistin mit dem Klarinettisten Ned Rothenberg, mit dem sie auf eine über 20-jährige gemeinsame Musikgeschichte zurückblickt, ihr Soundrepertoire. Bei bee-flat holen sich die beiden den Berner Perkussionisten Julian Sartorius mit auf die Bühne. Dieser entlockt seinem Schlagzeug immer wieder unerwartete Töne und schlägt die Brücke zwischen Organischem und Mechanischem, zwischen Experiment und Elektronik.



DI 02 MRZ 2021

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 28.00 / 22.00 / 14.00 / 5.00

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Ronny Graupes Spoom (D)

Jazz, Improvisation

 

VERSCHOBEN INS JAZZCHUR_EXILE MÄRZ 2021


Line-Up

Ronny Graupe g/comp, Christian Weidner as, Jonas Westergaard b, Christian Lillinger dr

 

Ronny Graupes Spoom besteht neben dem Bandleader aus den geschätzten, preisgekrönten und vielbeschäftigten Musikern Christian Lillinger am Schlagzeug und Jonas Westergaard am Kontrabass. Zunächst konzentrierte sich die Arbeit des Trios auf die Interpretation von Jazzstandards aus dem Great American Songbook, beschäftigt sich heute aber ausschließlich mit Graupes Eigenkompositionen. Seit August 2018 erweitert der renommierte Improvisator Christian Weidner am Altsaxophon die Band zum Quartett. Bei seiner Arbeit erforscht die Formation kontinuierlich verschiedenste Spielarten. Inspiration dafür findet die Band in allen Arten von Musik. Ronny Graupe ist ein Naturereignis, ein Tonvulkan, ein Instrumentalist, den man nicht vergisst. Gefährlich, wendig, lässig, rockig. Virtuos bis zum Anschlag, aber ohne all diese Testosteron Doofheit, die einem viele Gitarristen so verleidet - so schreibt Die Zeit.



DI 02 FEB 2021

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 28.00 / 22.00 / 14.00 / 5.00

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Looty Trio (CH)

Jazz, Improvisation

 

ABGESAGT


Line-Up:

Sebastian Strinning ts, Marc Unternährer tuba, Valeria Zangger dr

 

Das Looty Trio möchte spielen, aber nicht nur. Maulkörbe gibt es keine, von den Leinen losgerissen wildern sie sich selber aus. Nicht nur Waden sind gefährdet, sie zielen gerne auch höher. Dabei plündern und schärfen sie ihre über Jahrzehnte angesammelten Werkzeuge: Vom Jazz-Skalpell bis zum Punk-Dampfhammer benutzen sie alles, was ihnen in die Pfoten kommt - um Ketten zu sprengen, gegen protzige Paläste, entwürdigende Systeme und langweilige Musik anzubellen. «Looty», so nannte Queen Victoria den Pekinesen, der ihr als geraubte Beute aus dem chinesischen Kaiserpalast überbracht wurde. Nicht überliefert ist, ob der kleine Hund versucht hat, seine Ehre und die des chinesischen Imperiums durch Wadenbisse und gezielte Defäkation auf, wohl ebenfalls geraubte, Perserteppiche wieder zu etablieren. Oder ob er sich der Überführung vom östlichen zum westlichen Adel opportunistisch ergeben hat. Das Looty Trio hofft Ersteres.