DI 24 NOV 2020 

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 28.00 / 22.00 / 14.00 / 5.00

 

Reservationen

Things Are Going Down (CH)

Komposition, Improvisation


Line-Up:

Peter Conradin Zumthor p/dr, René Waldhauser piano tuning

 

Zumthor eröffnet den Abend mit einem Solo am Schlagzeug, gefolgt von seiner Komposition «Things Are Going Down» für Klavier und Klavierstimmer. Der Klavierspieler trommelt in schneller Folge auf eine bis maximal vier Tasten. Gespielt wird ein einziges Intervall: die Oktave. Jeder Ton besteht bei einem Klavier oder Flügel aus mehreren Saiten und der Klavierstimmer beginnt nun die entsprechenden Saiten allmählich tiefer zustimmen. Der gesamte Klavierklang senkt sich langsam ab, und aus den Oktaven entsteht ein sich stetig verändernder Akkord jenseits der gewohnten Stimmung. Unterwegs nach unten tritt eine Musik zutage, von der man nicht ahnt, dass sie in diesem Instrument schlummert. Die Komposition behauptet ein energisches Statement und beginnt in der radikalen Ästhetik des reinen Materials zu leuchten.



DI 15 DEZ 2020 

 

POSTREMISE Engadinstrasse 43 7000 Chur

 

20.15 Uhr

Eintritt: 32.00 / 25.00 / 16.00 / 5.00

 

Reservationen


Paul Lovens & Florian Stoffner (D/CH)  Frida Stroom (CH)

Improvisation / Experimental, Improvisation


Line-Up:

Florian Stoffner g, Paul Lovens dr/perc

 

Der deutsche Musiker Paul Lovens spielt Schlagzeug, Percussion, Säge und Becken und hat unter anderem mit dem Aardvark Jazz Orchestra, dem Berlin Contemporary Jazz Orchestra oder mit Cecil Taylor musiziert. Der Schweizer Gitarrist Florian Stoffner sammelte erste Erfahrungen bei Auftritten mit Harald Haerter und Erik Truffaz und arbeitete später mit Musikern wie Christian Weber, Hans-Peter Pfammatter oder Manuel Mengis. 

 

Line-Up:

Martina Berther e-bs

 

Martina Berther ist Frida Stroom: ein spannendes Sammelsurium an Sounds, sphärisch und wuchtig, zwischen Wind und Wand, frei improvisiert am Elektro-Bass. Berther gehört zu den vielseitigsten Bassistinnen der Schweizer Musikszene. Ihre Erfahrungen reichen von Hip-Hop (Breitbild, Gimma) über Pop (True, Ursina, Me, Valentin & You) bis zu experimentellem Jazz (Ester Poly, Weird Beard, Aul). Aus all diesen Einflüssen bricht Frida Stroom aus. Sie ist Musik mit Strom. Und gegen den Strom.