DO 26 NOV 2020 

 

MARSOEL SAAL

Süsswinkelgasse 25 7000 Chur

 

20.30 Uhr

Eintritt frei!

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Diallo Sprenger Caflisch play The Music Of Chick Corea

Jazz, Latin


 

Line-Up:

Claude Diallo p, Christoph Sprenger b, Rolf Caflisch dr

 

Chick Corea gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Pianisten und Komponisten sowie zu den Mitbegründern des Jazz-Rock. Das Trio um den Pianisten Claude Diallo, dem Bassisten Christoph Sprenger und dem Schlagzeuger Rolf Caflisch widmet sich Kompositionen aus Corea's verschiedenen Solo Alben und aus den Veröffentlichungen seiner Formation «Return to Forever».



DI 03 DEZ 2020 

 

MARSOEL SAAL

Süsswinkelgasse 25 7000 Chur

 

20.30 Uhr

Eintritt frei!

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

Clamuer

Jazz-Standards


Line-Up:

Clau Maissen s, Christian Müller p, Lucas Schwarz b, Andriu Maissen dr

 

Clamür spielt seit bald zwei Jahrzehnten Jazzmusik und pflegt einen Ruf als solide Mainstream Jazzband. Schöne Melodien, eine groovige Rhythm Section und der unverkennbare Saxophonsound von Bariton bis Sopran – so klingt Clamür. 2002 gegründeten der Saxophonisten Clau Maissen und der Pianisten Christian Müller die Band und gaben der Formation ihren Namen. Anfänglich als Duo unterwegs, erweiterten der Bassist Lucas Schwarz und der Schlagzeuger Andriu Maissen Clamür 2004 zum Quartett. Es folgten unzähligen Auftritte, Projekten, eine CD-Produktion und eine Tour durch Europa, während sich die Band sukzessive einen Namen als musikalischer Dienstleister macht. Ob für wenige Gäste im Arvenstübli, auf der Festivalbühne oder live im Radio – Clamür sorgt für den richtigen Sound.



DI 10 DEZ 2020 

 

MARSOEL SAAL

Süsswinkelgasse 25 7000 Chur

 

20.30 Uhr

Eintritt frei!

 

JazzChur Schutzkonzept

 

Reservationen

muːn

Interstellar Jazz


Line-Up:

Vito Cadonau b, Djamal Moumène g/comp, Noah Weber dr,

Tobias Pfister s

 

Inmitten zweier Galaxien treffen sich vier Astronauten, alle von unterschiedlichen Planeten. Sie entscheiden sich einen neuen Planeten zu erschaffen und beginnen ihre vier Heimatplaneten zu verschmelzen. Daraus entsteht eine neue Welt, eine Fusion, ein Gegensatz, ein Gefühl von angenehmen Verlorensein und unangenehmen Daheimsein. Die vier Musiker machen Musik, die den Raum füllt und trotzdem Raum lässt, stets mit dem Gedanken neue Klangplaneten zu erschaffen.